Texte von Hille Richers

Aktivierende Befragung

von Hille Richers und Tobias Habermann, 2005

Das Wort „Aktivierung“ hat derzeit Hochkonjunktur, und wird, gerade im Zusammenhang mit Hartz IV, in zunehmend fragwürdigen Zusammenhängen gebraucht.
Deshalb möchten wir unser Verständnis von Aktivierung im Rahmen der „Aktivierenden Befragung“ klarstellen:
1. Wir gehen davon aus, dass auch die Menschen, an die sich eine „Aktivierende Befragung“ richtet, in der Regel bereits aktiv sind: Gewerbetreibende und Geschäftsleute sind beruflich aktiv und auch die BewohnerInnen, gerade in benachteiligten Quartieren, sind in der Regel bereits sehr aktiv. Aktiv im Sinne von: sie bewältigen und managen ihren Alltag, oft wohnen sie mit vielen Personen auf engstem Raum; wenn sie Arbeit haben, arbeiten sie oft unter schweren, körperlich belastenden Bedingungen und zu ungünstigen Zeiten; sie müssen mit wenig Geld wirtschaften und den Alltag einer komplexen Familie organisiert kriegen. Hier geht es also zunächst einmal um Respekt gegenüber dem, was die Menschen bereits leisten.

Weiterlesen …

Mehr oder weniger Community Organizing?

Es gibt in Deutschland bisher nicht das CO Projekt .

Vielmehr werden Methoden und Haltungen aus dem Community Organizing mehr oder weniger stark in verschiedene Arten von sozialer oder politischer Arbeit eingeflochten. Bei der Gegenüberstellung in dieser Tabelle  geht es nicht um gut oder schlecht, es geht um die bewußte Nutzung von Freiräumen und Potenzialen und  auch um die Klärung möglicherweise unterschiedlicher Ziele.

Weiterlesen …