Literatur

Neu bei uns:

Shel Trapp-Artikel in deutscher Übersetzung


Shel Trapp, 1935-2010, war Community Organizer in Chicago, zuletzt beim NPA und National Training and Information Center, NTIC.

"Veteran community organizer Shel Trapp was best known for his bulldog approach and confrontational tactics that shamed slumlords, politicians and corporate leaders into change.The Methodist minister turned pugnacious protester lived by several punchy mottos, including "We're put on this Earth not to screw each other" and "Blessed be the fighters."

Hier bei FOCO wird demnächst eine ganze Serie von übersetzten Artikeln von Shel Trapp erscheinen.

Die erste Folge befasst sich damit, wie Menschen mit Behinderungen sich organisieren und für ihre Rechte kämpfen:

Übersetzung: Marvin Tobisch


Literaturverzeichnis:

Hier wird nur neuere deutschsprachige Literatur (auch Übersetzungen) aufgeführt. Ergänzungshinweise werden gerne aufgenommen.

Hinweise: Eine ausführlich kommentierte Bibliografie der Werke Alinskys bietet: (Szynka 2005, S. 85-151). Ausgewählte vor allem amerikanischer Literatur findet sich in: (Penta 2007, S. 246 ff).

Weitere Links zu FOCO-Publikationen finden sich im Top-Menü unter "Literatur".

  • Alinsky, Saul David (1992): Anleitung zum Mächtigsein. Ausgewählte Schriften. Göttingen: Lamuv. Mit einem Vorwort von Lothar Stock sowie einem Nachwort von Dieter Oelschlägel
  • Alinsky, Saul David (2010): Call Me a Radical. Organizing und Empowerment – Politische Schriften. Göttingen: Lamuv. (größtenteils identisch mit Alinsky 1999)
  • Birke, Peter (2010): Die große Wut und die kleinen Schritte. Gewerkschaftliches Organizing zwischen Protest und Projekt. Berlin/Hamburg: Assoziation A.
  • Bremme, Peter (2007): Never work alone. Organizing – ein Zukunftsmodell für Gewerkschaften. Hamburg: VSA-Verlag.
  • Cromwell, Paul A. (2005): Nichts geht mehr? Blödsinn. Vieles lässt sich verändern ... In: Crismon, 12/2005, 60-62.
  • Cromwell. Paul A. (2010): Community Organizing in Deutschland und Europa. In: Forum SOZIAL, 2/2010, 19-22.
  • Eberhard, Ulla et al. (20032): Die Organizer-Spirale. Eine Anleitung zum Mächtig-Werden für Kampagnen, Initiativen, Projekte. Bonn: Stiftung Mitarbeit.
  • FOCO e.V. (Hrsg.) (1996): Forward to the roots ... Community Organizing in den USA – eine Perspektive für Deutschland? Bonn: Stiftung Mitarbeit.
  • Goede, Wolfgang (2009). Obamas graue Eminenz: Saul Alinsky. In: P.M. History, Okt. 2009, 74-79.
  • Goede, Wolfgang (1998). Die nächste Revolution ist schon da: Graswurzel-Demokratie. In: P.M., Feb. 1998, 80-85.
  • Häcker, Walter (2003): Power durch Community Organizing. In: Astrid Ley u. Ludwig Weitz (Hrsg.): Praxis Bürgerbeteiligung, 95-101. Bonn: Stiftung Mitarbeit.
  • Lüttringhaus, Maria/Richers, Hille (2003): Handbuch aktivierender Befragung, Konzepte, Erfahrungen, Tipps f. die Praxis. Bonn: Stiftung Mitarbeit.
  • Mohrlok, Marion et al. (1993): Let’s organize. Gemeinwesenarbeit und Community Organizing im Vergleich. München: AG Spak Bücher.
  • Müller, Carsten (2009): „Yes, we can!” – Barack Obama und Community Organizing. In: Sozial Extra, 1/2 2009, 6-9.
  • Müller, Carsten (2010): Community Organizing – ein Mittel zur Re-Politisierung der Sozialen Arbeit im aktivierenden Sozialstaat?! In: Forum SOZIAL, 4/2010, 26-29.
  • Müller, Carsten/Szynka, Peter (2010): Community Organizing. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (EEO); www.erzwissonline.de: Juventa Verlag 2010.
  • Müller, Carsten (2011): Rezension - Saul D. Alinsky: Call Me a Radical. Organizing und Empowerment in socialnet, 03.05.2011
  • Müller, Carsten (2014): Community Organizing – als Konzept, Methode und Haltung kritischer Sozialer Arbeit. In: Benz, Benjamin et al. (Hrsg.): Politik Sozialer Arbeit. Band 2. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 300-313
  • Müller, Carsten/ Szynka, Peter (2014): Ein starker Gegenpol: Community Organizing. In: Bähr, Christiane et al. (Hrsg.): Weltatlas Soziale Arbeit. Jenseits aller Vermessungen. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 296-307
  • Obama, Barack (1988/2009). Warum Organisieren? Probleme und Aussichten in den Innenstadtgebieten. In: Verband für sozio-kulturelle Arbeit e.V. (Hrsg.). Rundbrief 2, 4-10.
  • Penta, Leo (Hrsg.) (2007). Community Organizing. Menschen verändern ihre Stadt. Hamburg: Edition Körber-Stiftung.
  • Szynka, Peter (2005). Theoretische und empirische Grundlagen des Community Organizing bei Saul D. Alinsky (1909-1972) – Eine Rekonstruktion. Bremen: Akademie für Arbeit und Politik der Universität Bremen.
  • Szynka, Peter (2011): Community Organizing. Ein Weg zu mehr Beteiligung. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung (Arbeitspapier No. 8)

Ein Teil dieser Text und viele weitere Texte (auch „graue“ Literatur) können zudem auf der Seite „Die kleine FOCO-Bibliothek“ abgerufen werden.